Boden gewinnen
und kämpfen





___Deutschland 2004. Die national gesinnten Kräfte nutzen die Mängel unserer liberalen Gesellschaft: fehlende Identität und Verlust der Heimat, wachsende Verunsicherung, mangelnde Führung, lasche Erziehung. 

"Ausländer raus", "einen kleinen Hitler bräuchten wir wieder", "er hat die Autobahnen gebaut", sagen darauf manche Volksgenossen. Das war keine Lösung und wird auch für das 21. Jahrhundert keine sein. Wir müssen uns selbst befreien. Wer wirklich etwas für unser Land tun will, kämpft. Aber nicht gewalttätig mit Blendern und Ideologen. 

druckversion | weiter >>>